Allgemeine Verkaufsbedingungen

Die folgenden, allgemeinen Verkaufsbedingungen bestimmen alle Bestellungen, die die Kunden bei der SAS Société Castelbriantaise des Plastiques "Promoplast" aufgeben. Und dies trotz aller entgegengesetzten Bedingungen, die auf demKaufauftrag stehen könnten. Der Beitritt des Kunden zu diesen Bedingungen ist bekannt, für ihre Vollständigkeit zu gelten. Der Beitritt zu unseren Bedingungen gewinnt die Oberhand über die Bedingungen des Käufers, die eventuell auf dem Bestellschein stehen. Außer besonderer Ausnahmen werden unsere Verkäufe nach den Regeln des Kodes der Gebräuche abgeschlossen, die in der Industrie der Folien und Futterale aus Polyolefine, des Papiers und der Pappe gelten.

 

Artikel 1 Angebot und Annahme​.

1.1 Alle Angebote sind unverbindlich.

1.2 Alle Bestellungen, ob mit den Vertretern abgeschlossen oder unmittelbar an den kommerziellen Dienst geschickt, müssen immer angenommen und akzeptiert werden. Der Bestellungsvorteil ist dem Kunden eigen und kann auf keinen Fall übertragen werden.

1.3 Wenn der Kunde bei der SCP Promoplast die Kreation eines Bildes bestellt,kann die Arbeit erst ausgeführt werden, wenn er eine Abschlagzahlung von 30% entrichtethat. Die Verarbeitung eines kann erst nach dem Empfang einer rechtgültigen Bestellung anfangen.

 

Artikel 2 Annullierung.

2.1 Keine Bestellung kann ohne schriftlich vorangehende Vereinbarung mit der SCP PROMOPLAST annuliert werden.

2.2 Falls das Vertragsverhältnis wegen des Auftauchens von Ereignissen ganz oder nur teilweise geändert werden sollte, kann die SCP PROMOPLAST der neuen Situation den Vertrag anpassen.
Das Zurückschicken von einem nicht zutreffenden Produkt muss folgende Bedingungen erfüllen:

  • das Produkt wird unter Verantwortung des Kunden in seiner Originalverpackung frankiert zurückgeschickt.
  • das Produkt muss im tadellosen Originalzustand sein.
  • die auf Wunsch des Kunden personalisiert verarbeiteten oder veränderten Produkte werden weder zurückgenommen, noch ausgetauscht.

2.3 SCP PROMOPLAST ist nicht verpflichtet eine Bestellung zu annulieren, so fern die Nichtverarbeitung nicht ausschließlich von ihr abhängt.

2.4 Die SCP PROMOPLAST kann niemals für mehr als den einfachen Ersatz der fehlerhaften Handelswaren verantwortlich gehalten werden.

2.5 Im Falle der Annulierung einer Bestellung für ein der SCP PROMOPLAST nichtzuzuschreibendes Motiv, und welcher ist der Moment auch immer, wird der Kunde verpflichtet, die angestellten Kosten zu dieser Bestellung zu begleichen. Also muss der Kunde besonders die Verwirklichungskosten des BAT, die Kaufkosten von Rohstoff bezahlen; die gezahlten Summen zur Teilnahme des Modellkostens bleiben auf alle Fälle der SCP PROMOPLAST erworben. Außerdem wird die vom Kunden gezahlte Abschlagszahlung als Abfindung von Abstandsgeld bewahrt.

 

Artikel 3 Fristen.

3.1 Die angegebenen Lieferfristen werden als voraussichtliche Termine angesehen, sie gelten ab Erhalt der entgültigen Bestellung mit angenommenem und unveränderlichem BAT. 

3.2 Im Falle einer mässigen Verspätung kann  SCP PROMOPLAST nicht in Regress genommen werden.

3.3 Im Fall nachträglicher Bestelländerung ist die SCP PROMOPLAST nicht an ursprünglich festgelegte und bestätigte Lieferzeit gebunden.

 

Artikel 4 Lieferungen.

4.1 Die Handelswaren der SCP PROMOPLAST, auch wenn sie freifracht gesandt werden, reisen auf das Risiko des Empfängers.

4.2 Im Fall von Verlust, Havarie oder Verspätung obliegt es dem Kunden, seine Beanständigungen auf den Frachtpapieren zu notieren. Der Kunde muss die Ware bei Ankunft kontrolieren. Falls ein Fehler entdeckt wird, muss er auf dem Lieferschein notiert und per Einschreiben an Promoplast geschickt werden.

4.3  Beschwerden müssen spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung vorliegen. Spätere Reklamationen werden nicht angenommen.

4.4 Bereits berechnete und noch bei uns im Betrieb befindliche Handelsware wird auf Rechnung und Gefahr des Kunden aufbewahrt. 

 

Artikel 5 Markenzeichen und andere Rechte vom geistigen Eigentum.

5.1 Wenn der Kunde der SCP PROMOPLAST eine Kreation liefert, mit der Urheberrechte gebunden sind, bürgt er dafür, dass er der Besitzer dieser Rechte ist (Kopie von Eigentumstiteln beigelegt), oder dass er vom Besitzer die ausdrückliche Überlassung der eventuellen Rechte auf dem Werk (Kopie des Überlassungsvertrags beigelegt). Demzufolge verpflichtet sich der Kunde seine Sache zu machen und die SCP PROMOPLAST gegen jedes gehobene Bestreiten jeder dritten Person zu garantieren, bezüglich des Besitzes, der Gültigkeit der Überlassung oder der Ausnutzung dieser vor oder nach dem Unterschreibungsdatum der vorliegenden Bestellung abgegebenen Kreationen.

5.2 Im Falle ob die Kundenrechte, wie sie im Artikel 5.1 bestimmt sind, von einer dritten Person und sowohl die Verantwortung der SCP PROMOPLAST in Frage gestellt werden sollten, muss der Kunde die SCP PROMOPLAST aller Verurteilungen garantieren, ohne Ausnahme und Reserve, und die Vollständigkeit der von der SCP PROMOPLAST ertragenen Nachteile zu reparieren, so wie er sich dazu verpflichtet.

 

Artikel 6 Zahlungsmodalitäten.

6.1 Der Kunde muss der SCP PROMOPLAST ein Konto eröffnen und seine Bankverbindungen mit Hilfe einer Bankbescheinigung  offenlegen. Wenn nicht anders vereinbart erfolgen die Zahlungen bei Rechnungserhalt in bar, per Scheck oder Überweisung. Bei Bankeinzug erfolgt die Zahlung zum dreißigsten des Folgemonats.. Die Annahmeverweigerung, juristischer Einspruch oder eine Pfändung führen umgehend und ohne besondere Belehrung:

  • zur vollständigen Bezahlung des ausstehenden Rechnungsbetrages, sowie evtl. Kosten und Auslagen.
  • oder zur Vertagskündigung des laufenden Vertrages, geleistete An-oder Teilzahlungen werden bis zur Festlegung möglicher Entschädigung einbehalten. 

6.2 Im Falle der Kundennichterfüllung, oder in der Annahme, dass die von der SCP PROMOPLAST geforderten finanziellen Garantien verringert oder gar annulliert werden, behält sich die SCP PROMOPLAST die Möglichkeit vor, jeden Warenversand einzustellen, es sei denn die Waren werden vor der Lieferung bezahlt.

6.3 Die Nichtzahlung bei Fälligkeit hat zur Folge, dass Verzugszinsen anfallen. Diese Verzugszinsen betragen den dreifachen gesetzlichen Zinssatz. Dazu verpflichtet sich der Kunde gemäß Artikel 1226 des “Code Civil” als Entschädigung und Vertragsstrafe einen Zuschlag in Höhe von 15% der Restschuld, sowie die evtl. angefallenen Gerichtskosten. Zu erstatten.

6.4 Welche die vom Kunden formulierten Behauptungen auch immer sind, wird diesem nicht erlaubt, die Bezahlung der eintreibbaren Summen aufzuhängen oder die Kompensation auszuüben.

6.5 Die Nichtbezahlung eines einzigen Rates wird mit vollem Recht die Gesamtheit der Schulden ohne Mahnung einklagbar machen.

6.6 Die Kosten von Forderungserhebung stehen zu Lasten des Kunden. Ab ersten Januar 2013, im Falle einer Bezahlungsverspätung länger als 40 Tage wird eine Abfindungssumme von 40€ für Erhebungskosten systematisch zu den Verspätungsstrafbarkeiten hinzukommen, die dem Gläubiger entrichtet werden sollen. Und wenn die Urheberkosten in der Wirklichkeit höher sind als diese Abfindungssumme, kann eine zusätzliche Entschädigung auf Rechtfertigung vom Schuldner verlangt werden.

 

Artikel 7 Mengen und Toleranzen.

7.1 Die SCP PROMOPLAST, die Beutel nach Maß herstellt und druckt, verpflichtet sich die bestellten Mengen vorbehaltlich eines eventuellen Abstandes von 10% für größere Mengen als 10000 Stücke, und von 15% zwischen 5100 und 10000 Stücke, von 20% für die Bestellungen mit weniger als 5100 Stücke zu liefern. Diese Toleranz wird ausdrücklich vom Kunden akzeptiert, die Rechnungssumme entspricht die in der Tat gelieferte Menge. Diese Toleranz betrifft auch und mit den gleichen Proportionen die Werbungsgegenstände und die PVC-Hüllen der Rezepte.

7.2 Toleranzen
7.2.1 Größentoleranzen
Der Kunde muss folgende dimensionelle Abstände dulden:
Papier und Papierkombination:
Beutel: in der Länge und in der Breite: _+ 4 mm.
Für Dimensionen > 90mm : +_ 3%
Spulen: in der Breite +_3 mm
Formate: in der Länge :+_5 mm. In der Breite: +_5 mm
Folien und Hüllen aus Polyolefine
Folien: in der Breite, Dimensionen > 90mm: +_10 mm. In der Länge: +-15 mm.
Flache Hüllen, Taschen und Beutel  ohne Faltenbalg: in der Breite, Dimension >90mm und mehr: +_10 mm.
In der Länge: +_ 15 mm
Hüllen und Beutel mit Faltenbalg: in der Breite >90 mm: +_10 mm
In der Länge +_10 mm

7.2.2 Toleranzen für Grammage und Dicke
Der Käufer muss die Grammageabstände inderselben Proportionen dulden, wie die  SCP PROMOPLAST sieauf Grund der Lieferungsbedingungen bei den verschiedenen Rohstofflieferungen des Erzeugers dulden muss.
Außer besonderen Bedingungen gelten also folgende Toleranzen:
Papier im Verhältnis zu der vereinbarten Grammage:
- < 39 g/m2 : ± 8 %
- von 40 à 59 g/m2 : ± 6 %
- > 60 g/m2 : ± 5 %
Polyethylen mit niedriger und hoher Densität und andere Plastikfolien und Biomaterialen im Verhältnis zu der vereinbarten Grammage:
- bis 15 μ : ± 10 %
- 15 μ und mehr : ±  5 %

 

Artikel 8 Qualität.

Die SCP PROMOPLAST verpflichtet sich, die Produkte je nach den vereinbarte Spezifikationen, wie sie im BAT stehen. Der Kunde muss alle Anweisungen und notwendigen Besonderheiten zur Herstellung des Produktes eingegeben haben (Dimension, Eigenschaften, Texte, graphische Elemente, Umbruch, Farbe und allgemeiner alle Elementen, die auf dem Endprodukt bei der Lieferung an den Kunden stehen sollen). Der Kunde verpflichtet sich die Farbenunterschiede zwischen der Ausführung und dem BAT zu akzeptieren. Diese Farbenunterschiede hängen von den verschiedenen Drucktechniken.

 

Artikel 9 Höhere Gewalt.

Die SCP PROMOPLAST kann nicht für Verspätungen oder Mangel in der Ausführung ihrer Verpflichtungen verantwortlich gehalten werden, wenn diese durch Streik, Brand, Maschinenbruch, Krieg, Aufstand, Naturkatastrophen, oder jede andere Ursache, die ihrer Kontrolle entgeht, so wie bei jedem Ereignis höherer Gewalt.

 

Artikel 10 Gerichtszuweisung.

Die Parteien werden sich bemühen, alle Streite, die die Interpretation oder die Ausführung der vorliegenden, allgemeinen Verkaufsbedingungen betreffen, gütlich zu schlichten. Im Falle eines Rechtsstreites, egal welcher Natur, wird die ausschließliche Kompetenz zur Wahl der SCP PROMOPLAST gelassen, das Gericht ihres Gesellschaftsitzes: das Handelsgericht von Nantes, sogar im Falle einer Berufung in der Garantie oder in der Vielzahl von Beklagten.

 

Artikel 11 Klausel von Eigentumsvorbehalt.

Die Klausel von Eigentumsvorbehalt Ist ein Wesenteil der Einwilligung der SCP PROMOPLAST. Sie bleibt also Eigentümer der von ihr verkauften Waren bis zur vollständigen Bezahlung. Daher ist es ihr erlaubt, zu jeder Zeit von den gelieferten Waren wieder Besitz zu nehmen, bevor diese ungekürzt beglichen worden sind. Die Ausübung dieses Rechtes hindert nicht die SCP PROMOPLAST, die Bezahlung zu verlangen. Die Überweisung der Risiken geschieht bei der Bereitstellung der Waren Zugunsten des Kunden.

 

Artikel 12 Label und Logo.

Jedes von der Firma SCP Promoplast verkauftes Produkt wird unser Label und Logo tragen, laut Artikel 2, Absatz 2 des Gesetzes vom 29 Juli 1889, es sei denn der Kunde hat es schriftlich abgelehnt.

 

Artikel 13 Kopie der allgemeinen Verkaufsbedingunge.

Der Kunde gibt ausdrücklich zu, dass er ein Exemplar der vorliegenden, allgemeinen Verkaufsbedingungen erhalten hat.